Natalja Gräfin von Merenberg

HERUS stellt sich vor


Der Verein für den interkulturellen Austausch zwischen HEssen und der RUSsischen Föderation gründet sich auf historisch gewachsene Verbindungen.
Ein bekanntes Beispiel ist die Tochter des russischen Schriftstellers Puschkin, Natalja Gräfin von Merenberg. HERUS fördert diese Gemeinsamkeiten auf kultureller, wirtschaftlicher wie humanitärer Basis und kooperiert mit öffentlichen Institutionen wie auch mit Unternehmen.

Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht das Festival der Kulturen, das einem lebendigen, in die Zukunft gerichteten Dialog dient. Zweimonatlich lädt der Verein überdies zum “Russischen Salon” mit wechselnden Schwerpunkten.

Download Flyer Download Flyer